Herzlich willkommen
bei der Evangelischen Erwachsenenbildung der Ortenau!

Bei uns finden Sie Veranstaltungen, die Ihr Interesse wecken wollen, Lust auf persönliche Weiterbildung, Neugier auf Gott und die Welt.
Unser Programmangebot erstellen wir im halbjährlichen Turnus. Klicken Sie sich einfach durch die Monate oder Themenbereiche auf der rechten Navigationsleisten.
Gerne geben wir Ihnen persönlich Auskunft, wenn Sie uns eine Mail schicken oder anrufen unter Tel: 0781/24018.
Wir freuen uns auf Sie!

 

Neu im Programm, ein besonderes Wanderangebot:
Gehen um der Muschelkompetenz der Seele wegen...
auf dem Himmelreich - Jakobusweg von Staufen nach Basel
Erfahren Sie mehr über die Veranstaltung!

ForumEthik der Auferstehungsgemeinde Offenburg

"Zwei-Klassen-Medizin – Düstere Zukunft oder bereits Realität ?"

Vortrags- und Gesprächsabend mit Dr. med. Oliver Herrmann, Arzt für Innere Medizin und Palliativmedizin, Dozent an der Universität Freiburg
am Di 31.05. 19.30 Uhr im Gemeindehaus der Evang. Auferstehungsgemeinde, Hölderlinstr. 3, Offenburg

ForumEthik der Auferstehungsgemeinde Offenburg

"Gewaltfrei gegen den IS ?
     Alternativen zur Militärintervention?"


Gesprächsabend mit Stefan Maaß, Dipl.Sozialarbeiter (FH) und Dipl. Religionspädagoge (FH), Arbeitsstelle Frieden der badischen Landeskirche Friedensbeauftragter im Programm "Kirche des gerechten Friedens werden"
am Di 28.06. 19.30 Uhr im Gemeindehaus der Evang. Auferstehungsgemeinde, Hölderlinstr. 3, Offenburg

 
 
. . . demnächst im Programm
Zusammenleben - Gesellschaft
Beziehungen zwischen polnischen Zwangsarbeitern und deutschen Frauen.
Vortrag
Thomas Muggenthaler hat sich intensiv mit dem Thema Zwangsarbeiter in der NS-Zeit in Niederbayern und der Oberpfalz auseinander gesetzt. Er deckte auf, dass etwa zwanzig polnisch-stämmige Zwangsarbeiter in der NS-Zeit zwischen 1941 und 1943 aufgrund von Liebesbeziehungen zu deutschen Frauen hingerichtet worden sind. Darüber schrieb er zwei Bücher, im Januar 2015 sendete der Bayerische Rundfunk den Film Verbrechen Liebe.
Termin
Ort Synagoge Kippenheim
Referent Thomas Muggenthaler, Soziologie und Journalist
nach oben
Psychologie - Gesundheit - Kreativität
TZI-Persönlichkeitskurs über Entwicklung, Veränderung, Wandel

"Hingabe an Kommendes ist eine lebenslange Aufgabe" - so sagt es Ruth Cohn in Bezug auf Entwicklungen und Veränderungen im eigenen Leben. Es gilt zu merken, wann es an der Zeit ist, sich im persönlichen wie im beruflichen Kontext neu zu orientieren. Wie offen bin ich für das, was auf mich zukommt? Welche Haltung habe ich dem Leben gegenüber, welche möchte ich gewinnen? In diesem Kurs wird es darum gehen, innezuhalten, die eigenen Wünsche und Möglichkeiten wahrzunehmen, sie zu prüfen, mir Unterstützung in Entscheidungsprozessen zu holen und neue Perspektiven zu entwickeln.
  • Wie ist das mit meinem Wunsch nach Veränderung? Womit bin ich unzufrieden, was reizt mich neu?
  • Wie umgehen mit der Spannung zwischen Festhalten und Loslassen, Bleiben und Aufbrechen, mich Arrangieren oder Neues wagen?
  • Wie gelingt es, das Mögliche ins Gespräch zu bringen mit dem Wirklichen?
  • Und wie kann ich in alledem meine eigenen Bedürfnisse achten, gut für mich sorgen?
Termin
Ort Freiburg
Kosten 520,-- Euro Kursgebühr, ÜVP, 420,-- Euro für ehrenamtlich Mitarbeitende der Evangelischen Landeskirche in Baden, Hauptamtliche nach FWB-Richtlinien
Leitung Johanna Renner, Pfarrerin, Lehrbeauftragte für TZI am Ruth-Cohn-Institut, Supervisorin DGSv und Heinz Adler, Pfarrer, TZI-Diplomand
nach oben
Schöpfung
Outdoor - ThemenTour

Das Lachen des Grünspechts, der Schrei des Kauz in der Nacht, das Rauschen der Bäume im Wind, das Knacken des Feuers - diese geheimnisvollen Laute können verzaubern und dich in ihrer stillen Intensität zurückführen zum Leben. Oft fehlt uns dafür die nötige Aufmerksamkeit. Bei dieser Themen-Tour geht es darum, dass wir die Natur und Einzelnes in ihr neu entdecken, und dabei uns selbst wahrnehmen. Die Tour dauert zwei Tage. Wir gehen zu Fuß durch den Schwarzwald, übernachten im Freien, und essen am Lagerfeuer. Durch die Begegnung mit der Natur und dem Austausch in der Gruppe über das Thema "Einfachheit", wird diese Tour zu einem einmaligen Erlebnis, das Bewegung mit Spiritualität verbindet, inspiriert und neue Horizonte eröffnet. Mitzubringen sind: Schlafsack, Isomatte, Rucksack, Besteck und Geschirr, wettergemäße Kleidung.
Termin
Ort Start Schloss Ortenberg, bei jedem Wetter
Kosten ca. 100,- Euro inkl. Verpflegung
Referent Stefan Krehl
Anmeldung bis 03.06.16
 
nach oben
Geschichte erinnern
Der Prophet und der frühe Islam
Lektüre-Seminar
In schwierigen Zeiten ist es ein guter Rat, sich auf die Wurzeln zu besinnen. Wir laden Sie ein zu einem dreiteiligen Lektüre-Seminar über die ursprüngliche Verkündigung des Propheten Muhammad: Die frühen Suren im Koran, von einem Religionswissenschaftler erschlossen und kommentiert. Dies ist eine besondere Gelegenheit für religiös interessierte Personen, die älteste Theologie und Inhalte aus der Frühzeit des Islam kennen zu lernen. Der Referent übersetzt aus dem Arabischen Urtext, die Teilnehmenden bekommen die Texte auf Deutsch zur Verfügung gestellt. Es wird gemeinsam gelesen, der Referent gibt Erklärungen und Impulse, die diskutiert werden können.
Termine
Ort VHS, Amand-Goegg-Straße 2 - 4, Offenburg
Kosten 40,- Euro
Referent Prof. Dr. Dr. Bernd Feininger, kath. Theologe und Religionswissenschaftler; verantwortlich für die Einführung des Studienganges Islamische Religionspädagogik an der PH Freiburg.
Anmeldung Telefon 0781-9364 200, anmeldung@vhs-offenburg.de, www.vhs-offenburg.de Kursnummer 109100
nach oben
Film
Film und Filmgespräch
Nils Jent wurde zweimal geboren, im Februar 1962 und im Mai 1980. Nach einem schweren Motorradunfall begann für ihn ein bislang völlig unbekanntes Leben, ein Leben mit erheblichen körperlichen Einschränkungen. Begleitet von Eltern, Ärzten, Freunden und Lehrern lernte er sich selbst neu zu erfinden und erfuhr, wie das Miteinander ungeahnte Kräfte bei allen freisetzt, aber auch wie mühsam es ist, wenn dieses Miteinander fehlt. Sein bedingungsloses Ja zum Leben und sein Glaube an eine Urkraft, die der menschliche Verstand nicht fassen kann, gaben ihm das Vertrauen und den Mut, sein Leben zu gestalten, seine Möglichkeiten, auch wenn sie zunächst noch so eingeschränkt schienen, voll auszuschöpfen. Er schaffte es, die Matura nachzuholen und zu studieren. Sein eindrücklicher Weg zu einem autonomen Leben mitten in unserer Gesellschaft ist im Film "Unter Wasser atmen" dokumentiert. Der innere Weg, seine Zweifel, seine Einsichten und sein persönliches Reifen, sind in chronologischen Kurztexten in seinem Buch "Essenzen des Wahrnehmens" nachzulesen. Als Professor und Doktor der Ökonomie leitet er heute die angewandte Forschung des Center for Disability and Integration der Universität St. Gallen, Schweiz und lehrt Diversity Management. Im März 2012 begegneten sich Nils Jent und Petra Kopf während einer Tagung, zu der beide als Dozenten zum Thema "Entwicklungsfelder öffnen" geladen waren. Ihr gemeinsames Anliegen "Im Miteinander stark" führte sie zu einer Zusammenarbeit, die genau dieses Miteinander verdeutlicht. Nils Jent und Petra Kopf plädieren für einen grundsätzlichen Wertewandel, welcher unter anderem Entschleunigung, Achtsamkeit und gegenseitige Wertschätzung einbindet. Wenn es gelingt, auch Verschiedenartigkeit und Andersartigkeit gleich zu werten, können sich in gegenseitigem Geben und Nehmen neue Ressourcen auftun und alle bereichern. Wir sind in unserer Vielfältigkeit alle Teil der Gesellschaft, Teil eines großen Ganzen. Dies gilt es immer wieder bewusst zu machen und danach zu handeln.
Termin:
Ort: Poststraße 16, Offenburg
Eintritt: 5 Euro
Moderation: Claudia Roloff
nach oben
Zusammenleben - Gesellschaft
Vortrag und Gespräch
Nils Jent wurde zweimal geboren, im Februar 1962 und im Mai 1980. Nach einem schweren Motorradunfall begann für ihn ein bislang völlig unbekanntes Leben, ein Leben mit erheblichen körperlichen Einschränkungen. Begleitet von Eltern, Ärzten, Freunden und Lehrern lernte er sich selbst neu zu erfinden und erfuhr, wie das Miteinander ungeahnte Kräfte bei allen freisetzt, aber auch wie mühsam es ist, wenn dieses Miteinander fehlt. Sein bedingungsloses Ja zum Leben und sein Glaube an eine Urkraft, die der menschliche Verstand nicht fassen kann, gaben ihm das Vertrauen und den Mut, sein Leben zu gestalten, seine Möglichkeiten, auch wenn sie zunächst noch so eingeschränkt schienen, voll auszuschöpfen. Er schaffte es, die Matura nachzuholen und zu studieren. Sein eindrücklicher Weg zu einem autonomen Leben mitten in unserer Gesellschaft ist im Film "Unter Wasser atmen" dokumentiert. Der innere Weg, seine Zweifel, seine Einsichten und sein persönliches Reifen, sind in chronologischen Kurztexten in seinem Buch "Essenzen des Wahrnehmens" nachzulesen. Als Professor und Doktor der Ökonomie leitet er heute die angewandte Forschung des Center for Disability and Integration der Universität St. Gallen, Schweiz und lehrt Diversity Management. Im März 2012 begegneten sich Nils Jent und Petra Kopf während einer Tagung, zu der beide als Dozenten zum Thema "Entwicklungsfelder öffnen" geladen waren. Ihr gemeinsames Anliegen "Im Miteinander stark" führte sie zu einer Zusammenarbeit, die genau dieses Miteinander verdeutlicht.
Nils Jent und Petra Kopf plädieren für einen grundsätzlichen Wertewandel, welcher unter anderem Entschleunigung, Achtsamkeit und gegenseitige Wertschätzung einbindet. Wenn es gelingt, auch Verschiedenartigkeit und Andersartigkeit gleich zu werten, können sich in gegenseitigem Geben und Nehmen neue Ressourcen auftun und alle bereichern. Wir sind in unserer Vielfältigkeit alle Teil der Gesellschaft, Teil eines großen Ganzen. Dies gilt es immer wieder bewusst zu machen und danach zu handeln.
Termin:
Ort: Clubraum Paul-Gerhard-Werk, Louis-Pasteur-Straße 12
Eintritt: 5 Euro
Referent_in Prof.Dr. Nils Jent und Petra Kopf
Eintritt: 5 Euro
nach oben
Psychologie - Gesundheit - Kreativität
Männerwochenende
Wir gehen an diesem Wochenende auf die Suche nach der eigenen Lebensspur, die mit Kraft, Freude, Leichtigkeit und Sinn verknüpft ist. Wir leben auf einer einfachen Hütte mit Blick über den Untersee zur Reichenau und den gegenüberliegenden Schweizer Bergen. Es gibt einen großen Schlafraum (für Schlafsack und ISO- Matte), einen kleinen Zeltplatz, eine Feuerstelle, ein kleines Toiletten- Häuschen außerhalb. Wir entwickeln eine Vision der Lebensfreude, erfahren Kraft und angenommen sein im Kreis der Männer. Rituale, Bewegung und Musik, Körperarbeit, Angeleitete Gespräche, Stille und Meditation, eine Reise in die eigene Vergangenheit, sowie die visionäre Kraft von Wald und Feuer erwarten uns.
Termin
Ort Bodensee, Waldgebiet Südseite Schienerberg
Kosten:55,-- Euro, Ermäßigung möglich
Leitung Martin Leberecht, Männerreferent Südbaden, Paartherapeut, Gerd Humber, Dipl. Sozialtherapeut, Christian Baur, Leiter von Männergruppen
Anmeldung bis 10.06.16: 0721 9175-340 / eeb-baden@ekiba.de
nach oben
Zusammenleben - Gesellschaft
Workshop
Das interkulturelle Kompetenztraining ist eine innere "Haltungsschulung" in Sachen Fremdheitsmanagement, Stereotypen und kultursensibler Sprachgebrauch. Es eignet sich besonders für Menschen, die beruflich, ehrenamtlich oder privat mit Menschen zu tun haben, die aus der Ferne zu uns geflohen sind. Die neue gesellschaftliche Situation in unserem Land erfordert von vielen Menschen neue Kompetenzen, um ein Nebeneinanderherleben und klischeeartige Rollenzuweisungen zu vermeiden. Das Training dient dazu, im interkulturellen Umgang mit mehr Hintergrundwissen und mehr Sensibilität agieren zu können. Folgende Themen werden bearbeitet: Kultur und ihre Eigenheiten, Stereotype und Vorurteile, Kulturdimensionen, Werte, Fremdheitsmanagement, Kulturmodelle, Zuschreibungen, Interkulturelle Kommunikation, Kulturschock etc.
Termin
Ort Offenburg
Kosten 20,- Euro
Referentin Stephanie Bollian, Trainerin für Interkulturelle Kommunikation
nach oben
Konzert
Konzert
Das Trio Sturm + Klang - bestehend aus Marie-Dorothea Wählt, Sopran, Cordula Fels, Klavier und Florian Beste, Basstrompete - präsentiert Lieder von Kurt Weill.
Termin
Ort Synagoge Kippenheim
nach oben
Psychologie - Gesundheit - Kreativität
Trauergruppe für Angehörige um Suizid
Zurückbleibende nach Suizid erleben ihre Trauer oftmals noch drängender und intensiver als andere Trauernde. In dieser Trauergruppe möchten wir Trauernden, die einen nahestehenden Menschen durch Suizid verloren haben, die Möglichkeit geben, sich über ihre Trauerwege auszutauschen. So können sie sich gegenseitig und unter professioneller Begleitung beim Realisieren des Verlustes, dem Ausdrücken von Emotionen und bei der schrittweisen Neuorientierung unterstützen. Den Fragen und Empfindungen der Gruppenteilnehmer_innen wird Zeit und Raum gegeben.
Termine Infoabend: Mi, 01.06.16 (kostenfrei)
Gruppenabende: Mi: 15.06., 06.07., 20.07., 17.08, 31.08, 21.09, 05.10., 19.10., Fr 04.11.2016 Uhrzeit 19.00- 21.00 Uhr
Ort Evangelisches Gemeindehaus, Poststr. 16, Offenburg
Kosten 90,- Euro
Referentin Brigitte Wörner, zertifizierte Trauerbegleiterin, und Gastreferenten
Anmeldung: 07842/9975748, b-woerner@web.de
nach oben
Zusammenleben - Gesellschaft
Fachtagung TZI und Kirche
Ein offener Horizont verbindet sich mit dieser Themenformulierung, die dem Verlangen nach einem weiten Raum Ausdruck verleiht. Sie geht auf Dietrich Stollberg zurück, Marburger Theologe und einer der frühen TZI-Lehrer. Er hat dieses Mehr an Freiheit mit dem Gedanken von Entwicklung und Entfaltung "auf größere Freiheit hin" im Blick auf persönliches Wachstum und politisches Gedeihen benannt. In der diesjährigen Fachtagung TZI und Kirche gehen wir diesem Mehr in unterschiedlichen Workshops nach. Fragen, die uns dabei beschäftigen, sind:
o Fremdsein und Vertrautsein - was braucht es für lebendige innere und äußere Prozesse?
o Leben als Fragment: Wie ist das mit der Spannung von Hoffen und Scheitern?
o Ressourcen: Woran orientiere ich mich in den Ambivalenzen des Alltags, was kräftigt und stärkt?
o Wie ist das mit den Grenzen, den eigenen, denen von andern - dem Respekt davor und dem Wunsch, sie zu erweitern?
Die Fachtagung ist eine gute Gelegenheit zum Austausch für Menschen, die in unterschiedlichen Arbeitsfeldern schon länger mit TZI unterwegs sind, und auch für solche, die frisch neugierig geworden sind und interessiert an Haltung und Methode der Themenzentrierten Interaktion. Das Vier-Faktoren-Modell der TZI wird ein wesentliches Strukturmoment der Tagung sein.
Termin
Ort Rastatt, Bildungshaus St. Bernhard
Kosten: 70,-- Euro Kurs/ÜVP
Leitung Dr. Michael Lipps und Johanna Renner, beide Lehrbeauftragter für TZI am Ruth-Cohn-Institut und weitere
Anmeldung bis 28.04.16 Landesstelle für Evangelische Erwachsenen- und Familienbildung in Baden, 0721 9175 340, eeb-baden@ekiba.de
nach oben
Zusammenleben - Gesellschaft
2-tägiger Workshop
Als Ehrenamtliche haben Sie täglich mit interkulturellen Überschneidungssituationen zu tun: Sie verstehen nicht, warum Menschen mit anderskulturellem Hintergrund auf bestimmte Weise reagieren, Anweisungen nicht befolgen, sich verweigern oder zurückziehen. Migrant_innen verstehen in unserm Land noch viele andere Dinge nicht... In einem interkulturellen Training schauen Sie zuallererst ... auf sich selbst! Durch diesen teilweise anstrengenden Blick aufs "Eigene" entstehen völlig neue Sichtweisen auf das Andere im Andern. Ziel ist es, die eigene Wahrnehmung für kulturabhängiges Verhalten zu erweitern und ein Handlungsrepertoire zu entwickeln, das dazu befähigt, mit Unterschieden von Mensch zu Mensch angemessen umzugehen. Folgende Fragen werden thematisiert: Was ist Kultur? Wie erleben wir Zugehörigkeit und Zurückweisung? Wo fängt "anders” sein an, fremd zu sein? Was ist eigentlich "deutsch”? Inwiefern lassen sich Kulturen als Wertegemeinschaften verstehen? Was hält Kulturen zusammen? Welche Bedeutung hat der Kommunikationsstil? Wie nehmen wir andere wahr? Anhand von Praxisbeispielen kann am 2. Tag geübt werden, unter Anwendung von interkulturellem Wissen und Sensibilität neue Lösungen zu finden.
Termine Fr, 17.06. und 15.07.2016 (beide Termine gehören zusammen!) jeweils 10.00 - 17.00 Uhr
Ort Ettenheim
Kosten 30,- Euro für beide Tage, Ermäßigung möglich
Referentin Ursula Becky, Trainerin für interkulturelle Kommunikation
nach oben
Zusammenleben - Gesellschaft
Musikalische Europa-Reise durch 400 Jahre Musik
Frauen treffen Frauen - offener Frauentreff Lahr Wir laden ein zu interkultureller Begegnung im kirchlichen Raum. "Offen" heißt für uns: offen für gesellschaftliche, persönliche und religiöse Fragen, die insbesondere Frauen bewegen offen für andere Kulturen und Religionen offen für die Kreativität in uns und für die Welt der Gefühle offen für verbindliche oder auch nur themenbezogene Teilnahme Uns leitet die Gewissheit, dass Gott ein Gott der Liebe ist, die alle Völker, Kulturen und Religionen umschließt. Uns ist diese Liebe in dem Menschensohn und Gotteskind Jesus Christus begegnet. Von ihr leben wir. Und sie gilt allen Menschen.
Termin
Ort Gemeindehaus, Martin-Luther Str. 4 , Lahr
Referent Martin Groß
nach oben
Psychologie - Gesundheit - Kreativität
Stil ist die geglückte Verbindung von Farbe, Form und persönlichem Geschmack und zeigt den Einklang zwischen dem Äußeren und Inneren einer Person. Der vorherige Besuch des Kurses "Farben und Stil" wird empfohlen. Nachdem Sie dort die für Ihren Typ idealen Farbnuancen kennen gelernt haben, geht es bei dem Stil-Seminar um die eigene Stilrichtung sowie um das Erkennen von Körperformen und Proportionen. Hier bekommt jede Teilnehmerin individuell auf Ihre Person abgestimmte Tipps für die Garderobe. Bitte bringen Sie 2 - 3 Outfits mit, die Sie gern tragen und/oder bei denen Sie unsicher sind.
Termin
Ort Offenburg
Kosten 30,- Euro
Referentinnen Kerstin Berg und Sybille Roll
Anmeldung bis 20.05.2016
 
nach oben
Psychologie - Gesundheit - Kreativität
Dass ich dich schön menschlich Antlitz habe
Seminar mit individueller Farbtypbestimmung Unser täglicher Blick in den Spiegel zeigt uns unsere Schönheit und Ausstrahlung, stellt uns gleichzeitig vor die Frage: Was passt zu mir? Wie unterstreiche ich vorteilhaft meinen Typ? In diesem Seminar wird erläutert, wie typgerecht ausgewählte Farben die persönliche Ausstrahlung steigern. Sie erfahren die Grundlagen der Farbberatung und bekommen Ihren Farbtyp bestimmt.
Termin Sa, 25.06.16, 10 - 13 Uhr
Kosten 24,- Euro
Referentinnen Kerstin Berg und Sybille Roll
Anmeldung bis 20.05.2016
 
nach oben
Weitere Veranstaltungen finden Sie oben rechts
chronologisch oder thematisch sortiert